bat - Ihr ISO 27001:2013 zertifizierter Partner

Softwareentwicklung & Consulting

Unser Schwerpunkt ist Softwareentwicklung im Bereich der Individualsoftwareentwicklung und Anpassung von Standardprodukten:

  • Beratung
  • Projektmanagement
  • Requirement Engineering
  • Softwareentwicklung
  • Softwarequalitätssicherung

Dabei ist unsere oberste Prämisse die Qualität und Informationssicherheit für unsere Kunden = Partner zu steigern.

Neben der im Jahr 2021 erfolgreichen ISO 9001 Zertifizierung können wir nun im Jahr 2022 die erfolgreiche ISO 27001 Zertifizierung vorweisen.

Mit diesen beiden Zertifizierungen haben wir ein Integriertes Managementsystem (IMS) etabliert, welches das Qualitätsmanagementsystem (QMS) nach ISO 9001:2015 und das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) nach ISO/IEC 27001:2013 verbindet und diese in einheitlicher Struktur zu einem großen Ganzen kombiniert.

Mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung eines IMS setzt das Management-Team für alle Interessenspartner ein bewusstes Zeichen.

Wir stellen die Bedürfnisse der Kunden = Partner, die Qualität und Informationssicherheit unserer Services in den Mittelpunkt.

Als innovativer Softwareentwickler im Raiffeisen-Sektor sowie am Markt sind wir bestrebt, unseren Eigentümern und Kunden = Partner unsere Dienstleistungen in einem optimalen Verhältnis zwischen Qualität, Sicherheit und Kosten zur Verfügung zu stellen.

Dies ermöglichen wir durch strukturierte Arbeitsprozesse und qualitativ hochwertige Services. Dabei hinterfragen wir immer wieder die definierten Abläufe, um neues Potenzial für Verbesserungen zu finden und aus Fehlern und deren Ursachen zu lernen. Dabei unterstützt uns insbesondere auch unsere agile Arbeitsweise.

Das BAT IMS ist ein lebendes System - die Mitarbeiter passen ihre Arbeitsweise, Prozesse und deren Dokumentation ständig den neuen Gegebenheiten an und arbeiten aktiv an der kontinuierlichen Verbesserung des BAT IMS.

 

Lisa Wollner
Quality Manager

T: +43 1 533 8710-440
M: +43 664 627 3313
Lisa.Wollner@bat.at

Wien, 30.03.2022